Christian Eisenberger

Cola Bier Ente Herr Tee 9975–15413–32682

 

Kollabierende Herde, so lautet die phonetische Lesart des Titels, die den subtilen Humor des Österreichers enthüllt, der seine Arbeiten stets begleitet. Für seine erste institutionelle Einzelausstellung in Deutschland entwickelt Christian Eisenberger Arbeiten, die dezidiert die Kunstrichtung Land Art der 1960er Jahre in den Blick nehmen und neu interpretieren. Eisenberger holt Flora und Fauna in den Ausstellungsraum und löst die statische Trennung von innen und außen, verkäuflicher Kunst und dem Ephemeren auf. Aus feinsten Spinnweben, die er sanft über schwarzen oder weißen Untergrund legt, schafft er Gemälde, welche die Autorschaft von Mensch und Tier untrennbar miteinander verbinden. Im Zuge der Ausstellung wird der neue Dokumentarfilm Eisenberger. Kunst muss schön sein, sagt der Frosch zur Fliege gezeigt.

The title, that is phonetically read as Kollabierende Herde (Collapsing Herd), reveals the Austrian artist’s subtle humour, which always accompanies his works. For his first institutional solo-exhibition in Germany, Christian Eisenberger will develop artworks that focus on and reinterpret Land Art. Eisenberger brings flora and fauna into the exhibition space, dissolving the static separation between inside and outside, between saleable art and the ephemeral. He creates paintings that combine the authorship of man and animal from the finest cobwebs, gently laying them over either a black or white back-ground. The new documentary film Eisenberger. Art must be beautiful, says the frog to the fly will be shown during the exhibition. 

 

Christian Eisenberger (*1978 in Semriach, Österreich, lebt in Wien) studierte Transmediale Kunst bei Brigitte Kowanz an der Universität für Angewandte Kunst in Wien.

Neben einer Vielzahl von Einzel-und Gruppenausstellungen wurden seine Arbeiten in vielen institutionellen Ausstellungen gezeigt, u.a. in der Kunsthalle Krems, am Künstlerhaus Wien, Tinguely Museum (Basel), mumok Wien, Kunsthalle Wien und der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden.

Christian Eisenberger (*1978 in Semriach, Austria, lives in Vienna) studied transmedial art with Brigitte Kowanz at the University of Applied Arts, Vienna.

In addition to numerous solo and group gallery exhibitions, Christian Eisenbergers work has been shown in many institutional exhibitions such as at the Kunsthalle Krems, Künstlerhaus Wien, Tinguely Museum (Basel), mumok Wien, Kunsthalle Wien and Staatliche Kunsthalle Baden-Baden.

Grüße aus dem Atelier in Wien

 

Opening day

 

Friday, October 16th 2020: 12 – 6 pm

 

Due to the current situation no opening reception will take place. Our art guides will be present during the opening day to answer your questions.

 

Christian Eisenberger

ohne Titel

Accompanying Programme

(Subject to change)

 

Plan B. – Art Sounds Drinks (postponed)

With DJ Homunkulus

Sat 8 pm: 14.11.

Registration: kunsthalle@giessen.de

Free entry

 

Guided tour by the curator (German language) (cancelled)

Fri 5–6 pm: 27.11.

Registration: kunsthalle@giessen.de

Free entry

 

Guided tour

Sat 4–5 pm: 24.10. + 07.11. (cancelled) + 28.11. (cancelled) + 12.12.

Registration: kunsthalle@giessen.de

English on request | Free entry

 

Art education in individual conversations

Tue 2–4 pm: 20.10. + 27.10. + 03.11. (cancelled) + 10.11. (cancelled)
+ 24.11. (cancelled) + 01.12. + 08.12. + 15.12. + 29.12.

Sat 3–5 pm: 17.10. + 21.11. (cancelled) + 05.12. + 19.12.

English on request | Free entry

 

Art and coffee with Fabian Stein and
Ehrenamt e.V. (German language)

Fri 3 pm: 30.10. (cancelled)

Wed 3 pm: 18.11. (cancelled)

Tue 3 pm: 22.12.

Registration: info@ehrenamt-giessen.de

Participation fee: 2,50 Euro

 

Rahmenprogramm

(Änderungen vorbehalten)

 

Plan B. – Art Sounds Drinks (verschoben)

Mit DJ Homunkulus

Sa 20 Uhr: 14. 11.

Anmeldung: kunsthalle@giessen.de

Eintritt frei

 

Führung der Kuratorin (fällt aus)

Fr 17–18 Uhr: 27.11.

Anmeldung: kunsthalle@giessen.de

Eintritt frei

 

 

Führung

Sa 15–16 Uhr: 24.10. + 07.11. (fällt aus) + 28.11. (fällt aus) + 12.12.

Anmeldung: kunsthalle@giessen.de

Eintritt frei

 

Kunstvermittlung im individuellen Gespräch

Di 14–16 Uhr: 20.10. + 27.10. + 03.11. (fällt aus) + 10.11. (fällt aus) + 24.11. (fällt aus) + 01.12. + 08.12. + 15.12. + 29.12.

Sa 15–17 Uhr: 17.10. + 21.11. (fällt aus) + 05.12. + 19.12.

Eintritt frei

 

 

Kunst und Kaffee mit Fabian Stein und Ehrenamt e.V.

Fr 15 Uhr: 30.10. (fällt aus)
Mi 15 Uhr: 18.11. (fällt aus)

Di 15 Uhr: 22.12.

Anmeldung: info@ehrenamt-giessen.de

Teilnahmegebühr: 2,50 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Ein kleiner Vorgeschmack auf Christian Eisenbergers Werk mit einer Arbeit, die er im Österreichischen Wald geschaffen hat. Wir freuen uns im Herbst 2020 weitere Neuproduktionen und Christian Eisenbergers Neuinterpretation der Landart in der Kunsthalle Gießen zu zeigen.

Sneak peek of Christian Eisenberger‘s work in the Austrian woods. We look forward to showing more of his new productions and his new interpretation of landart Kunsthalle Giessen in autumn 2020!

This exhibition was produced in collaboration with

 

 

                                 A Fund for Contemporary Art

 

 

Mit besonderem Dank an | Special thanks to

Galerie Krinzinger, Wien | Vienna

Galerie Martinetz, Köln | Cologne

Verein Ehrenamt Gießen e. V.

 

 

 

KUNSTHALLE GIESSEN

Kunsthalle Gießen I Berliner Platz 1 I 35390 Gießen

Telefon: 0641/3061040 I kunsthalle@giessen.de

Di–Fr: 14–18 Uhr und Sa + So: 10–18 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Kunsthalle Gießen l Berliner Platz 1 l D-35390 Gießen/Germany

Telephone: +49 641 3061040 l kunsthalle@giessen.de

Tue–Fr: 14–18 Uhr and Sa + Su: 10–18 Uhr
Free entry.

© 2020 Kunsthalle Gießen l Impressum l Datenschutz