Abb. | Fig.: Tokio Maruyama, „CLINE“ – where are we?, 2021, Toki Art Space, Tokio © Tokio Maruyama

Abb. | Fig.: Rocío Boliver, Old Dears, London © Alex Eisenberg

EXBODIMENT #3

Liveperformances von | by

Rocío Boliver (MEX) + Tokio Maruyama (JAP):

 

30. August 2022, 19 Uhr | 30 August 2022, 7 pm

Rocío Boliver, auch bekannt als La Congelada de Uva, (*1956, Mexiko-Stadt, Mexiko) lebt in Mexiko und arbeitet weltweit. Seit 1992 formulieren ihre Performances eine scharfe Kritik an der Unterdrückung von Frauen. In fordernden Performances konfrontiert sie die Anwesenden mit Themen wie Sexualität, Exkretion, Schmerz, Alter und Krankheit. Auf existenzielle Weise befragt sie ihren Körper und macht stereotype Vorstellungen in der Gesellschaft sichtbar.

Rocío Boliver, also known as La Congelada de Uva, (*1956, Mexico City, Mexico) lives and works worldwide. Since 1992, her performances formulate a sharp critique of the oppression of women. In physically challenging performances, she confronts those present with topics invoking sexuality, excretion, pain, age, and sickness. By examing her body in an existential way, she renders visible stereotypical beliefs in society.

 

Tokio Maruyama (*1956, Tokio, Japan) lebt und arbeitet in Tokio. Seit 1979 basieren seine Performances auf Feldforschungen in Stadträumen. Ausgehend von globalen, materiellen Exzessen untersucht er das Verhältnis von Künstlichkeit, Mensch und Natur. Seine Performances (‚install-actions‘) kennzeichnet ein fragiler Zustand zwischen Aufrechterhaltung und Zusammenbruch. In dieser Balance verortet er den menschlichen Körper und eine vom Verschwinden bedrohte Zivilisation.

Tokio Maruyama (*1956, Tokyo, Japan) lives and works in Tokyo. Since 1979, his performances are based on field work in urban environments. Drawing on global material excesses, he investigates the relation between nature, human beings, and the artificial. His performance (‘install-actions‘) are characterized by a fragile state between sustainment and collapse. In this balance, Maruyama locates the human body and a civilization threatened by disappearance.

 

Performances

 

Dienstag, 30. August 2022, 19 Uhr

 

Begrüßung

Dr. Nadia Ismail

Leiterin Kunsthalle Gießen

 

Dieter Hoffmeister

Stellv. Vorsitzender
Verein Unterer Hardthof e.V.

 

Einführung

Tarika Johar

Kuratorin

 

 

Performances

 

Tuesday, 30 August 2022, 7 pm

 

Official greeting

Dr. Nadia Ismail

Director Kunsthalle Giessen

 

Dieter Hoffmeister

Vice Chairman
Unterer Hardthof Association

 

Introduction

Tarika Johar

Curator

 

 

Kunsthalle Gießen goes Unterer Hardthof

 

Due to renovation work at the Kunsthalle Giessen, the performative interventions will be held at the former brewery “Unterer Hardthof”.

Aufgrund von Umbaumaßnahmen in der Kunsthalle Gießen finden die performativen Interventionen auf dem ehemaligen Brauereigelände „Unterer Hardthof“ statt.

 

 

 

 

EXBODIMENT entsteht in Kollaboration mit BLACK KIT | DIE SCHWARZE LADE. Das lebendige, 1981 gegründete Archiv für internationale Performancekunst versteht sich als Impulsgeber in die Gegenwart. Es enthält ca. 4.000 Dossiers zu Künstler*innen der Performance-, Theater- und Sound-Art, 10.000 Fachpublikationen, Videos und Fotos unterschiedlicher Formate, Performancerelikte und viele Regalmeter zu Netzwerken unterschiedlicher Kontinente.

Aufgrund der Kollaboration der Kunsthalle mit dem in Köln ansässigen Archiv finden alle Auftritte in zwei Städten statt. Zusätzlich zu den Terminen in Gießen sind Performances der eingeladenen Künstler*innen im Kulturbunker Köln-Mülheim zu sehen.

performanceartarchive.com

EXBODIMENT is a collaboration with BLACK KIT | DIE SCHWARZE LADE. Founded in 1981, this vibrant archive for international performance art is intended as a source of inspiration for the present. It contains approx. 4,000 dossiers on performance, theatre and sound artists, 10,000 specialist publications, videos and photos in various formats, relics of performances and many metres of shelf space devoted to networks across different continents.

As a result of the Kunsthalle’s collaboration with the Cologne-based archive, all performances will be held in two cities. In addition to the dates in Giessen, performances by the invited artists can also be seen at the Kulturbunker in Cologne-Mülheim.

performanceartarchive.com

 

 

 

Kunsthalle Gießen goes Unterer Hardthof

 

Unterer Hardthof 7, 35398 Gießen

 

Anfahrts-Hinweis:

Bitte nicht auf dem Hof parken.

Auto:

Parkmöglichkeit auf der Straße vor dem Eingang.

Bus:

Linie 7, Haltestelle ‚Unterer Hardthof‘

 

Unterer Hardthof 7, 35398 Germany

 

Access information:

Please do not park in the courtyard.

Car:

Parking on the street in front of the entrance.

Bus:

Line 7, bus stop ‚Unterer Hardthof‘

 

SAVE THE DATES

Die nächsten Termine im Überblick

An overview of the next events

 

EXBODIMENT #4

Sinéad O’Donnell (N-IRE) + Kurt Johannessen (NOR):

27. 09. 2022, 19 Uhr | 7 pm (Gießen | Giessen)

25. 09. 2022, 17.30 Uhr | 5.30 pm (Köln | Cologne)

 

EXBODIMENT #1

Skip Arnold (USA/F)+ Nigel Rolfe (IRE)

Verschoben auf | Postponed to:

25. 10. 2022, 19 Uhr | 7 pm (Gießen | Giessen)

 

 

Kurzfristige Änderungen sind aufgrund der weltweiten Covid-19-Situation möglich.

Wir informieren Sie rechtzeitig.

 

Due to the worldwide Covid 19 situation, last-minute changes may occur. We will inform

you of such changes in good time.

 

 

Herzlicher Dank an | With special thanks to

 

Kunsthalle Gießen I Berliner Platz 1 I 35390 Gießen

Telefon: 0641/3061040 I kunsthalle@giessen.de

Di–So: 10–18 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Kunsthalle Gießen l Berliner Platz 1 l D-35390 Gießen/Germany

Telephone: +49 641 3061040 l kunsthalle@giessen.de

Tue–Su: 10–18 Uhr
Free entry.

© 2022 Kunsthalle Gießen l Impressum l Datenschutz