Abb. | Fig.: DE_KONSTRUKTION #6, Foto | Photo: Rolf K. Wegst

DE_KONSTRUKTION #6

DE_CONSTRUCTION #6

 

Choreographisch-performative Interventionen

Choreographic-performative interventions

 

Die Kunsthalle in Kooperation mit dem Stadttheater Gießen /
Tanzcompagnie Gießen

The Kunsthalle in cooperation with the Stadttheater Giessen / Tanzcompagnie Giessen

 

 

Dienstag, 06.10.2020, 18 Uhr/19.30 Uhr

Tänzer: Oskar Eon, Giovanni Fumarola

Tuesday, 06.10.2020, 6 pm/19.30 pm

Dancers: Oskar Eon, Giovanni Fumarola

 

 

 

Die erfolgreiche Kooperation zwischen der Kunsthalle Gießen und der Tanzcompagnie Gießen / Stadttheater Gießen wird fortgesetzt. Nach einer Corona-bedingten Pause sind nun zum sechsten Mal Tänzer der TCG zu Gast in der Kunsthalle.

Die neuen Mitglieder der Compagnie Oskar Eon und Giovanni Fumarola präsentieren ihre gemeinsame Choreographie, mit der sie sich sowohl auf die vergangene als auch die kommende Ausstellung beziehen.

 

The successful cooperation between Kunsthalle Giessen and Tanzcompagnie Giessen / Stadttheater Giessen continues. After a break due to Corona, dancers from the TCG are performing at the Kunsthalle for the sixth time.

New company members Oskar Eon and Giovanni Fumarola present their joint choreography, which references both the past and the upcoming exhibition.

 

Zu den Tänzerinnen und Tänzern der Tanzcompagnie Gießen

About the dancers of the Tanzcompagnie Gießen

Oskar Eon kommt aus Frankreich erhielt seinen ersten Tanzunterricht mit acht Jahren in Poitiers. Von 2010 bis 2014 erhielt er seine Ausbildung zum Tänzer am Pariser „Conservatoire national supérieur de musique et de danse“ und schloss zwei weitere Jahre am Ausbildungsinstitut „Ecole-Atelier Rudra Béjart“ in Lausanne an. Bevor er 2017 Ensemblemitglied bei „Dance Work Factory“ von Pascal Touzeau in Bordeaux wurde, mit der er bereits 2018 und 2019 beim TanzArt-Festival in Gießen gastierte, tanzte er bei der Compagnie François Stemmer (2012–2014) und beim Béjart Ballet Lausanne (2016). 2019 war er in unterschiedlichen Choreographien der Comagnie Sohrâb Chitan und der Compagnie Rêvolution zu erleben, beide mit Sitz in Bordeaux. Mit Spielzeitbeginn 2020/21 wechselte er ins Ensemble der Tanzcompagnie Gießen.

 

Oskar Eon is from France, where he received his first dance lessons at the age of eight in Poitiers. From 2010 to 2014 he received his training as a dancer at the Paris “Conservatoire national supérieur de musique et de danse” and completed two more years at the training institute “Ecole-Atelier Rudra Béjart” in Lausanne. Prior to becoming an ensemble member of Pascal Touzeau’s “Dance Work Factory” in Bordeaux in 2017, with whom he has already performed at the TanzArt Festival in Giessen in 2018 and 2019, he danced with the Compagnie François Stemmer (2012–2014) and the Béjart Ballet Lausanne (2016). In 2019 he performed in various choreographies with the Comagnie Sohrâb Chitan and the Compagnie Rêvolution, both based in Bordeaux. He joined the ensemble of the Tanzcompagnie Giessen at the start of the 2020/21 season.

 

Giovanni Fumarola erlernte bereits mit 9 Jahren an privaten süditalienischen Tanzschulen verschiedenartigste Tanzstile und -techniken, insbesondere Hip Hop und Karibischen Tanz. Im Alter von 18 Jahren absolvierte er eine professionelle Ausbildung in Ballett und zeitgenössischem Tanz in Florenz unter der künstlerischen Leitung von Eugenio Buratti. Währenddessen tanzte er in Choreographien zum Beispiel von Monica Casadei, Gheorghe Iancu oder Sabrina Massignani, mit der er bei der Junior-Company des „Venezia Balletto“ in Venedig zusammenarbeitete. Ab Spielzeit 2017/18 war er festes Solomitglied der Delattre Dance Company in Mainz, wo er unter anderem in Choreographien von Jörg Mannes, Kenneth Tindall, Luis Stiens und Can Arslan zu sehen war. Zuletzt tanzte er die Rolle des Hutmachers in Stephen Delattres Tanzabend ALICE IM WUNDERLAND. Mit Beginn der Spielzeit 2020/21 wechselte er zur Tanzcompagnie Gießen.

 

At the age of 9, Giovanni Fumarola was already learning various dance styles and techniques, in particular hip hop and Caribbean dance, at private dance schools in southern Italy. At the age of 18 he completed professional training in ballet and contemporary dance in Florence under the artistic direction of Eugenio Buratti. During this time, he danced in choreographies by, for example, Monica Casadei, Gheorghe Lancu or Sabrina Massignani, with whom he worked at the junior company of the “Venezia Balletto” in Venice. He was a permanent solo member of the Delattre Dance Company in Mainz from the 2017/18 season on, where he performed in choreographies by Jörg Mannes, Kenneth Tindall, Luis Stiens and Can Arslan, among others. Most recently he danced the role of the hatter in Stephen Delattre’s dance evening ALICE IN WONDERLAND. He joined the Tanzcompagnie Giessen at the start of the 2020/21 season.

 

Kunsthalle Gießen I Berliner Platz 1 I 35390 Gießen

Telefon: 0641/3061040 I kunsthalle@giessen.de

Di–So: 10–18 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Kunsthalle Gießen l Berliner Platz 1 l D-35390 Gießen/Germany

Telephone: +49 641 3061040 l kunsthalle@giessen.de

Tue–Su: 10–18 Uhr
Free entry.

© 2022 Kunsthalle Gießen l Impressum l Datenschutz